Gärten von Bedeutung

Früher Morgen am Ryoan-ji

Es ist sehr still. Nichts bewegt sich. Die Präzision dieses höchst fragilen Arrangements ist atemberaubend. Es ist der Ausdruck einer einfachen Idee voll unendlicher Variation. Dies ist der berühmteste Zen-Garten der Welt – Ryoan-ji.

High Beeches ist anders

Es gibt keine vorgeschriebenen Wege, keine offensichtlich konstruierten Ansichten. Die bemerkenswert spärliche Bepflanzung eröffnet eine Vielzahl von Blickwinkeln. Ein Spaziergang durch den Garten zeigt immer neue Kompositionen von Formen, Texturen, Farben. Jeder Besucher ist eingeladen, seine eigene Perspektive zu finden.

Eine Reise zu den Gärten Japans

Solange ich mich erinnern konnte, hatten mich die geheimnisvollen Gärten Japans fasziniert. Sie selbst zu sehen würde aufregend sein, aber würde ich sie auch begreifen können? Mein Interesse an der Geschichte europäischer Gärten hatte mich gelehrt, dass kultureller Kontext wesentlich war für ihr Verständnis. Da sich die japanische Kultur so sehr von der europäischen unterschied, wollte ich mir im Vorfeld unserer Reise so viel Wissen wie möglich aneignen.

Gartengestaltung oder Warum ich Chelsea vermisse

Gärten sind Räume, in denen Menschen mit Pflanzen interagieren. Deshalb sollte ihre Gestaltung Emotionen hervorrufen und formen. Ich erwarte, dass dies ohne Erklärungsbedarf funktioniert. Das beabsichtigte Gefühl des Gartens sollte dem Besucher unmittelbar und intuitiv zugänglich sein.

Ein Nachmittag in den Tropen

In dieser mit viel Sorgfalt kultivierten, spartanischen Einfachheit fühle ich mich wie in einem buddhistischen Tempel in Japan, angenehm behütet, meditativ. Der perfekte Ort, um die Schönheit der Natur zu betrachten.